Es ist schon erstaunlich, dass in China das Wissen über Qi und über den Zusammenhang von Qi und Gesundheit über Jahrtausende bis in die Gegenwart erhalten geblieben ist. Zu den wichtigsten Trägern zählen jene Familien, die dieses Wissen von Generation zu Generation weitergegeben und verfeinert haben. Daraus entwickelten sich verschieden Qigong-Richtungen, die sich in ihrer Methodik zwar unterscheiden, nicht jedoch in ihrer Wirkung auf die Gesundheit und ganzheitlicher Harmonie. Traditionelle Kampfsportarten in Verbindung mit Qigong ließen neue Richtungen entstehen wie z.B. Taiji.

Jumin Chen stammt aus einer solchen Familie, die seit unzähligen Generationen die traditionellen Kampfkünste gleichermaßen wie Qigong pflegt. Schon im Alter von 5 Jahren begann er, Kampfkünste und Qigong zu erlernen. Sehr früh beschäftigte er sich intensiv mit dem traditionellen taoistischen und medizinischen Qigong. Er bereiste 15 Jahre lang die Provinzen Chinas, um bei den in der Abgeschiedenheit lebenden Qigong-Meistern sein Wissen zu vertiefen. Er war als Kursleiter und Vortragender an verschiedenen Instituten in Asien und Europa, als Mitgestalter und Hauptdarsteller im Tele-Gym unter dem Titel "Tai Chi Gong" (wurde durch ARD und ZDF im ganzen deutschsprachigen Raum ausgestrahlt) tätig. Derzeit leitet er Seminare in verschiedenen europäischen Ländern.

Jumin Chen ist der Gründer des Qigong & Taijiquan Institut Chen, auf dessen methodischer Grundlage unser Institut aufbaut. Seine Verbundenheit mit unserem Institut manifestiert sich durch seine Seminarleitungen für ausgewählte Kurse im Rahmen unseres Institutes sowie durch seine in regelmäßigen Abständen stattfindenden Übungstage für unsere Schüler in unseren Kursräumlichkeiten.

zurück